Nach der Beziehung ist vor der Beziehung

Trennungs- und Verlustverarbeitung

  • Wenn Sie traurig sind; wenn der Schmerz über einen Verlust Sie nahezu lähmt – auch wenn Sie selbst gegangen sind; wenn es Sie verwirrt, was sie fühlen; wenn da niemand mehr ist, dem Sie sich anvertrauen oder zumuten möchten:
    Raum für Trauer und alle Emotionen;
  • Wenn die Vergangenheit so präsent ist, dass für anderes kein Platz mehr ist; wenn andere sagen „lass los“, und das für Sie keine Option ist:
    Raum für Erinnerung;
  • Wenn Sie nicht wissen, ob Sie noch ganz normal sind; sein dürfen, wie Sie jetzt gerade sind; fachliche Infos über Trauer und „normale Reaktionen“ bekommen:
    Raum für das, was ist.

Lernen aus der Vergangenheit

  • Sehen, was war
  • Muster erkennen
  • Integrieren, was gut war
  • Loslassen, was nicht mehr gebraucht wird

Die Zukunft vorbereiten
Zeit für die Selbstklärung

  • Wenn es ‚weitergehen‘ soll oder muss, und die Vergangenheit zu wertvoll ist, um sie einfach abzuhaken
  • Wenn Sie merken, ‚So kann es nicht weiter gehen‘, weil zuvor etwas schief gelaufen ist;
  • Wenn Sie gerade nicht wissen: Wer bin ich? Was kann ich? Was will ich? Was brauche ich?
  • Wenn Sie sich Ziele für Ihr weiteres Leben setzen wollen.

Gemeinsam werden wir uns anschauen, was Sie bewegt.

Vielleicht möchten Sie sich „einfach nur“ begleiten und unterstützen lassen.
Vielleicht brauchen Sie den Blick von außen und konkrete Techniken, damit sich das Chaos lichten kann.
Wir können Rituale finden, die Ihnen Halt oder Erleichterung bringen.
Wir können die Vergangenheit auf Wertvolles und Wichtiges untersuchen, um dieses in Ihr Leben zu intergrieren.
Wir können uns auf die Suche machen nach ungünstigen Mustern und deren Auflösung.
Und wenn es Ihnen darum geht, die Zukunft positiv anzugehen, können wir Ideen sammeln und neue Ziele entwickeln.