Die Arbeitsweise

Es geht um Sie!

Lassen Sie uns reden.
Denn Reden hilft!
Besprechen Sie Ihre Themen, Gedanken und Hintergründe mit mir als Gegenüber. Ich höre Ihnen zu. Sehr aufmerksam. Empathisch. Einfühlsam.

Das Gespräch mit einer einfühlsamen, zugewandten Person zeigt – wissenschaftlich erwiesen! – hohe verändernde Kraft.
Sie werden vermutlich früher oder später die Erfahrung machen, dass die meisten Antworten in Ihnen selbst stecken. Diese zu entdecken braucht jedoch oft, sich selbst zu hören – oder eine andere Person, die hört, was Sie sagen, und Sie darauf aufmerksam machen kann.
Obendrein macht es einen großen Unterschied, Dinge “zu wissen” – oder zu wagen, sie auszusprechen!

Lernen Sie, sich in Sie selbst einzufühlen – mit “somatischer Achtsamkeit”*:
Viele Menschen haben nicht gelernt, sich selbst freundlich und mit Selbstfürsorge zu begegnen. Auch wenn sie trauern, an Depressionen leiden, an Ängsten oder anderen Schwierigkeiten: Vieles wird – sehr oft unbewusst – verdrängt oder ist nicht erlaubt.
Lernen Sie Stück für Stück, sich selbst zu begegnen, zu erkennen was (in Ihnen) ist, bis hin zur Akzeptanz und Annahme Ihrer Selbst. Werden Sie (Selbst-)Aufmerksam für Ihre Empfindungen, Gefühle, Impulse, Verhaltensweisen, aber auch ihre Gedanken oder inneren Bilder. So erfahren Sie, worum es wirklich geht.

Erweitern Sie Ihre Perspektive – mit Aufstellungen:
Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht.
Aufstellungsarbeit ermöglicht es, differenzierte Standpunkte zu einem Thema einzunehmen und so verschiedene Perspektiven zu gewinnen.
So können verschiedene Persönlichkeitsanteile oder innere (oft verinnerlichte!) Stimmen individuell und im Raum positioniert ihre Beweggründe offenbaren; Kreativitäts- und Zielentwicklungsübungen, Konfliktaufstellungen, Aufstellungen zu konkreten Situationen etc. bieten Möglichkeiten, Strukturen zu erkennen, Muster zu identifizieren oder Bewegungs- bzw. Entwicklungsvarianten auszuprobieren.

Gemeinsam können wir in einen Dialog mit Ihren Themen eintreten und verschiedene Dynamiken erkunden. Sie haben die Möglichkeit, Stimmungen und Einsichten von Außen als Zuschauer zu beobachten oder direkt selbst zu erspüren und zu erfahren.


Schauen Sie genau hin:
Mit Brainspotting können Sie auch ohne intellektuelle Analyse tiefer in ein Thema einsteigen. Durch die Blickrichtung aktiviert, erkunden Sie Erinnerungen und Assoziationen. Häufig zeigen sich unerwartete Zusammenhänge.

Ein weiterer Effekt ist, das im Körper gespeicherte Energien (als prozedurales Gedächtnis) in Bewegung kommen können. Vor allem im Bereich psychosomatischer Beschwerden kann sich dadurch Veränderung einstellen. Auch körperliche Erkrankungen können Erleichterung finden, wenn Widerstände gegen den Ist-Zustand sich auflösen dürfen.

Zur Stärkung des positiven Lebensgefühls oder von Kreativität können auch Ressourcen und positive Aspekte in den Fokus genommen werden.

* so benannt durch Kati Bohnet, Gründerin von helperscircle.

Bilder von John Hain auf Pixabay

search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close